Köln 2008

Frühjahrstreffen der Buggy-Clubber.....

Es war ein klasse Treffen, was durch das Mod-Team des Buggy-Clubs hervorragend gemanaged wurde

97 registrierte Teilnehmer + 37 Kinder und stellenweise über 50 Buggys.

Hier sieht man nur einen Teil der Leute, die aber alle gerade auf den Bericht vom WDR Köln in der Lokalzeit warten....

Viele sind bereits am Mittwoch angereist - unter anderem das ORGA-Team des Buggy-Club, die wie immer eine klasse Arbeit geleistet haben

 

Irgendwie war Bibo doch prädestiniert für die Arbeit bei der Ausfahrt...

Über 40! Fahrzeuge durch Köln und ins Bergische zu lotsen - ohne das die Hälfte sprichwörtlich "auf der Strecke" bleibt, war schon eine echte Meisterleistung.
Der "Hunnenplatz" - hier noch relativ früh - war zietweise so übervoll, das die Fahrzeuge in 3er Reihen standen.
Vertreten war alles was "Rang und Namen" hatte.
Vom BCB-50, BCB-80, PGO 250 Ein- und Zweisitzer über Xingue 260, den BCB-300 (Mehrzahl der Fahrzeige) Saiting 650, über Borossi 650, 800, 1100 und 1600 + 2 Karts war alles da.
Die Orientierungsfahrt ging diesmal durch Köln und ins Bergische Land, selbst der Kölner Dom war Teil der Aufgabe

Hier gehen wir an den Start.

Leider haben wir nicht gewonnen - obwohl wir eigentlich fast alle Fragen richtig hatten....

Das absolute Highlight war natürlich, daß dieses Jahr der WDR Köln und auch Center.TV Köln am Platz waren und Reportagen gedreht haben.

Ich habe den WDR-Beitrag auf "moderate" 50Mb geschrumpft und ihr könnt ihn Euch hier anschauen.

Ich habe auch ein paar kurze Videos gedreht, die könnt ihr Euch hier anschauen.

Die Stimmung war wie immer gut, auch wenn es die ersten 2 Nächte im Zelt (Anhänger) wirklich saukalt war.
Natürlich war das ganze Lage anwesend als dank "Klahof"´s DVBT und Beamer die WDR-Ausstrahlung live auf dem Platz angesehen wurde.

"Huppi" machte seinem Namen auch mal wieder alle Ehre indem er sein "Privatbier" schlürfte und die "Schlammsau" raushängen ließ....

Komisch ... da war doch nirgends Schlammm ???

Da reist man fast 1000km aus Österreich an ...nur um beim Abladen das Getriebe zu schrotten....

Achimhp von Sharkbuggy konnte aber - trotz das er eigentlich nicht Xingyues verkauft - innerhalb von 2 Tagen die fehlenden Ersatzteile anden Platz schaffen. RESPEKT.

Natürlich kamen wieder die übelsten Grüchte auf...
...und "Bakirstan" der üble "ibäh-Händler" war auch da um "Eckard" nochmal so richtig über die Vorgehensweise bei "ibäh-Schnäppchen" und versprochene "Uhren mit edelsten Steinen" aufzuklären...

Das konnte natürlich nur mit einem echten
"Buggy-Blues" a la Big-T. gekontert werden....

...der erst mal die Wahrheit über "ibäh-Buggys" verdeutlichte...

Das (leider) nicht ganz vollständige Original gibt es hier als Video.

Sobald Big-T. die "Profi-Aufnahme" freigibt werde ich Sie ebenfalls zum download freigeben...

War wieder eine echt starke Veranstaltung, für die sich der weite Weg wirklich gelohnt hat - obwoh -l Janoschka aus Ungarn hat sogar über 1000km Anfahrt in Kauf genommen...

Nicht ganz unerwähnt beliben sollte, daß der Buggy-Club mehr als €1700.-- für die Kinderkrebshilfe in Küln gesammelt und übergeben hat.