Kettenblatt-Wechsel

Diese Aktion wurde notwendig, da ich mir in der Sahara 2 Zähne am Kettenrad abgerissen hatte.
Außerdem wollte ich aber uach sowieso ein größeres Kettenblatt montieren, da meinem Gefühl nach der Motor des
BCB mit den derzeit 32Z (Standard) etwas zu sehr "abgewürgt" wird.
Obwohl der Drehzahlbegrenzer erst bei ca 7800 U/min einsetzt, war im "H"-Gang bei 5800 U/min das Ende der Fahnenstange
erreicht.

Ihr braucht:
a) GUTE Nerven
b) GENUG Zeit
c) ein Kettenblatt Eurer Wahl
d) eine neue (zusätzliche BCB) Kette
e) idealer / möglicherweise zwei neue Achslager

Grundsätzlich bin mit diesem Kettenblatt sogar noch in den großen Dünen unterwegs gewesen

Es hilft leider alles nichts. An das Kettenblatt ist ohne folgende Maßnahmen nicht heranzukommen....

1) Räder und Schutzbleche abmontieren
2) Stabilisator unt Stoßdämpfer von den Schwingarmen lösen
2) Beide Schwingarme (r/l) abmontieren

3) Auf beiden Seiten die Achswellen "abziehen"

Das hört sich leichter an als gesagt ! Viel WD-40 und viele "zarte" Schläge mit den Fäustel später....

 

4) Bremssattel abmontieren

5) Bremsscheibe abschrauben...

Mit viel Glück - was aber eher unwahrscheinlich ist - hatte nämlich noch keiner !... also hofft gar nicht erst drauf...

.. die Inbus-Schraube lösen und mit einem Abzieher (hatte keinen - bin später zur Selbstschrauberwerkstatt gefahren) abziehen.

Bein mir ging das so ...sebstverständlich auch ...nicht...

Also doch raus mit dem ganzen Gerappel...

..und auf die Werkbank...

Aber selbst in der Werkstatt mit 3,5 to einer hydraulischen Presse war da nichts zu wollen....

Also half nur - Ersatzteil bei Sharkbuggy bestellen - und "handflexlich werden"...

Selbst bei 2 Entlastungsschnitten + Gasflamme mußte ich mit einer Eisenstange und einem Fäustel noch geradezu rohe Gewalt anwenden....

Wahnsinn...

Nachdem das Teil -endlich- seinen Widerstand aufgegeben hat kann man letztendlich

6) Das Kettenblatt von der Achswelle abschrauben..

und

7) durch ein neues (geteiltes) Kettenblatt ersetzen...

Ich habe - nach Totos Vorbild - das neue Kettenblatt per Flex geteilt, damit man später nicht immer wieder alles ein- und ausbauen muß, wenn man wieder ein Tausch ansteht.

Da Toto gute Erfahrungen mit dieser Art Kettenblatt-Teilung hat, bin ich das "Risiko" einfach eingegangen...

8) Die Kette ist natürlich jetzt zu kurz....

9) Ich habe mir eine neue Kette bei Sharkbuggy bestellt, die idealerweise genau gepasst hat ;-))

Hier ist bereits wieder alles montiert. Die kleinen "Sprengringe" an der Welle mußte ich entfernen, da ich die Achswellen einfach nicht aufgesteckt bekommen habe.

Ich denke aber, daß dies kein Problem ist, da die Achswellen eigentlich nirgenwo "hin" können.

Bevor ich die Achsschwingen wieder montiert habe, habe ich noch einen Exkurs ins "Unterbodenschutz lackieren" gemacht.
Abchließend nicht vergesse die neue Kette zu fetten....  

Inzwischen bin ich mit der neuen Konfiguration gefahren.
Wie vermutet dreht der Motor bei gleicher Geschwinigkeit um die ~500U/min mehr.
Die Agilität hat deutlich zugenommen, wobei die Endgeschwindikeit nicht gelitten hat.
Letztere wird schneller erreicht, aber leider auch noch nicht wirklich überschritten.
Allerdings bin ich noch nicht lang genug gefahren um eine endgültige Aussage machen zu können.

Ich berichte weiter...