Auspuff-Modifikation

Es ging einfach nicht mehr....

Bei max. 70km/h (GPS), viel LAUT und einem haufen Geklapper mußte mal ein Fachmann ran.

Mein BCB hatte zwar von Anfang an ein gewisses Leistungsdefizit, aber in letzter Zeit waren "hohe" Geschwindigkeiten jenseits der 70km/h quasi nicht mehr möglich.

Im Gegenteil, zunehmend mangelnde Leistung ließen den Motor immer höher drehen, die Vario immer "kleinere Gänge" einstellen und den Fahrspaß deutlich leiden.

Also habe ich, da ich mich selbst nicht an den Motor rangetraut habe, meinen BCB mal zu Claus (carnscheid im Buggy-Club) gebracht und ihn gebeten mal herauszufinden was so alles "faul" ist/war.

Neben vielen Kleinigkeiten fiel Claus sofort auf, daß mein Motor in der Aufhängung glatte 1,7 cm schief aufgehängt war, ein Fakt, der mir auch aufgefallen war, den ich aber nie vermessen und als "Chinesische Genauigkeit" abgetan habe.
Also mußte Claus, bevor er überhaupt mit dem Optimieren beginnen konnte, erst mal die Motoraufhängung modifizieren.

Das stellte schon mal das "Geklapper" ab, denn der Motor schepperte grundsätzlich immer in einem bestimmten Drehzahlband mit dem Rahmen zusammen,

Die Liste der notwendig gewordenen Maßnahmen ist wahrscheinlich noch länger als das was ich hier aufliste, aber Claus macht keine halben Sachen.

 

  • Motoraufhängung gerichtet
  • Vergaser ausgetauscht (BCB- gegen neuen BCB.Vergaser)
    Verdacht auf "dichten" Überlaufkanal = Ausschussware
  • Abgasstuzen neu, Auslaßquerschnitt 10cm hinter Auslaß auf "echte" 45mm Querschnitt erweitert
  • Neues (viel kürzeres) Flexrohr und neue Krümmer, berechnete Staurohrlängen
  • Neuer Auspuff , Suzuki GSXR 600
  • Neuer Düsenstock mit 115er Düse
  • Lufteinlaß/Filter übernommen wie von mir bereits umgebaut
  • Alles sauber eingestellt, Ventil-Einstellungen waren i.O.

Den Auspuff, einen "e"-zugelassenen
Suzuki GSXR 600 habe ich nach Claus´ Empfehlung unglaublich günstig bei "ibäh" ersteigert.

Nach seiner Erfahrung kranken die meisten Motoren am "Ausatmen", was ich nach dieser Erfahrung gerne glauben möchte.

Der Sound ist unglaublich "sonor", eine Art Harley-Blubbern, deutlich voluminöser, aber etwas leiser als der Original BCB-Topf.
Dafür ist der Endtopf auch gut doppelt so lang.

Wiziger Weise passte die angeschweißte Halterung des Topfes exakt für die Montage am BCB-Rahmen-Halter

 

Den/Die Krümmer hat Claus extra angefertigt und die notwendige Rohrlänge berechnet.

Das Flexrohr ist extrem kurz gehalten und hat auch einen echten (Innen) Durchmesser von 45mm.

Gegenüber dem originalen Durchmesser ist das ein gealtiger Sprung in Richtung "Ausatmen".

Der Auspuff scheint/soll über das gesamte Leistungs/Drehzahlband gleichmäßig arbeiten, sprich den entsprechenden Gegendruck aufzubauen.

Meine ersten Fahrten belegen diese "Theorie"

Hier nochmals die genaue Bezeichnung des Topfes

Das Ergebnis:

"Echte" 85km/h (GPS) bei 8200 U/min ohne "Windschattenfahren.

Bei ~3% Steigung immernoch 78km/h (GPS)

"Druck" von unten raus, d.h. bei 30km/h auf Schotter drehen die Räder bei Vollgas durch.

Bisher hab ich die Vario noch nicht auf den "neuen" Motor abgestimmt, aber als nächstes kommt ein 35er Kettenblatt zum Einsatz, da das 39er jetzt zu groß zu sein scheint.

Ich bin auf das Ergebnis gespannt.